Seitennavigation:

 
 
Echium vulgare L.

Gemeiner Natterkopf (Echium vulgare L.)

Systematik anzeigen
Seine BlĂŒten sind himmelblau und zuerst rötlich, in ganz seltenen FĂ€llen können sie auch weiß sein, 1,4 bis 2,2 cm lang, fast 2lippig mit gerader Röhre. Die Schlundschuppen fehlen und die StaubblĂ€tter ragen weit aus der Krone heraus. Die Narbe ist wie eine Schlangenzunge gespalten, daher der Name. Die hellblauen BlĂŒten sitzen in Wickeln am StĂ€ngel. Die StĂ€ngelblĂ€tter sind sitzend, borstig steif behaart, wie auch der StĂ€ngel.
Man findet diese Pflanze an TrockenhĂ€ngen und SchuttplĂ€tzen., sowie an Wegen und in SteinbrĂŒchen.
Inhaltsstoffe: Pyrrolizidin-Alkaloide, die Lebergifte sind und als krebserregend gelten.
Ähnliche Art: Acker-Krummhals, Anchusa arvensis. Hier ist die BlĂŒtenröhre gebogen, er besitzt weiße Schlundschuppen und die bahaarten LaubblĂ€tter sind ungleichmĂ€ĂŸig gesĂ€gt und wellig.
Die GebrĂ€uchliche Ochsenzunge, Anchusa officinalis, ist blau-violett, hat eine gerade BlĂŒtenröhre und weiße Schlundschuppen.

Verwandte Species:
Bitte auf die Thumbnails klicken,
um die Bilder größer darzustellen!
Für copyright-Informationen
Maus über Thumbnails bewegen!
 
 

Neuigkeiten

6.4.2004:
Im Inhaltsverzeichnis können jetzt explizit alle Heil- oder Futterpflanzen angezeigt werden.

17.3.2004:
Jede Seite kann gedruckt werden. Menü und Hintergrund werden nicht gedruckt.

9.3.2004:
©opyright-Hinweise der Bilder wieder sichtbar

1.2.2004:
Erweiterung des Pflanzen-Lexikons

27.1.2004:
Die Suchfunktion ist wieder da!

14.1.2004:
neues Pflanzenlexikon

1.1.2004:
neue Website, neues Design


Neue Pflanzen

11.12.2005:
Papaver somniferum

11.12.2005:
Papaver rhoeas L.

23.3.2005:
Taraxacum officinale L.

4.12.2004:
Menyanthes trifoliata

21.9.2004:
Acinos alpinus