Seitennavigation:

 
 
Hippocrepis comosa L.

Gewöhnlicher Hufeisenklee (Hippocrepis comosa L.)

Systematik anzeigen
Der Hufeisenklee hat seinen Namen von seiner Frucht (HĂŒlse), die hufeisenförmig gebogen ist.
Er blĂŒht gelb , die BlĂŒten stehen in einem Kreis (Quirl) und seine LaubblĂ€tter sind unpaarig gefiedert. Alle TeilblĂ€ttchen sind gleich groß.
Man findet ihn auf kalkigen Trockenrasen und Alpenwiesen., Er kommt bis 2200 m hoch vor und ist hÀufig zu finden.
Ähnliche Art: Gewöhnlicher Hornklee, Lotus corniculatus. Man findet ihn hĂ€ufig zusammen mit dem Hufeisenklee. Er kommt aber auch auf kalkarmen Böden und im Flachland hĂ€ufig vor. Man unterscheidet ihn an seinen LaubblĂ€tter, die kleeartig (dreiteilig) sind und zwei NebenblĂ€tter besitzen.
Bitte auf die Thumbnails klicken,
um die Bilder größer darzustellen!
Für copyright-Informationen
Maus über Thumbnails bewegen!
 
 

Neuigkeiten

6.4.2004:
Im Inhaltsverzeichnis können jetzt explizit alle Heil- oder Futterpflanzen angezeigt werden.

17.3.2004:
Jede Seite kann gedruckt werden. Menü und Hintergrund werden nicht gedruckt.

9.3.2004:
©opyright-Hinweise der Bilder wieder sichtbar

1.2.2004:
Erweiterung des Pflanzen-Lexikons

27.1.2004:
Die Suchfunktion ist wieder da!

14.1.2004:
neues Pflanzenlexikon

1.1.2004:
neue Website, neues Design


Neue Pflanzen

11.12.2005:
Papaver somniferum

11.12.2005:
Papaver rhoeas L.

23.3.2005:
Taraxacum officinale L.

4.12.2004:
Menyanthes trifoliata

21.9.2004:
Acinos alpinus