Seitennavigation:

 
 
Prunella vulgaris

Kleine Braunelle (Prunella vulgaris)

Systematik anzeigen
Weitere Namen: Gemeine Braunelle
Merkmale: Die BlĂŒten sind blau-violett und 1-1,3 cm lang. Die BlĂŒtenkrone ist höchstens doppelt so lang wie der Kelch. Dieser ist zweilippig mit 5 ungleichen ZĂ€hnen. Die Ober- und Unterlippe der BlĂŒte sind zweispaltig.
Die StĂ€ngelblĂ€tter sind eiförmig und gehen in sitzende, brĂ€unliche HochblĂ€tter ĂŒber. Die obersten StĂ€ngelblĂ€tter stehen direkt unter dem BlĂŒtenstand.
Die Pflanze bildet AuslÀufer.
Vorkommen: Diese hĂ€ufig zu findende Pflanze ist ein Kulturbegleiter und wĂ€chst auf Wiesen, WegrĂ€nder, Äckern, WĂ€ldern und Ögland. Sie bevorzugt nitratreiche böden.
Inhaltsstoffe und Heilwirkung: Diese Pflanze enthĂ€lt Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide und Ă€therisches Öl. Sie wurde frĂŒher bei Magen- und Darmkatarrhen, bei AugenentzĂŒndugnen und zum Gurgeln benĂŒtzt.
Ähnliche Arten: Die Große Braunelle, Prunella grandiflora, unterscheidet sich von der Kleinen Braunelle dadurch, daß sie keine AuslĂ€ufer bildet und daß ihr oberstes Blattpaar vom BlĂŒtenstand entfernt steht. Die BlĂŒten sind 20 - 25 mm lang.
Die Weiße Braunelle, Prunella laciniata, hat weiße BlĂŒten und ihre StĂ€ngelblĂ€tter sind gelappt/gebuchtet.
Bitte auf die Thumbnails klicken,
um die Bilder größer darzustellen!
Für copyright-Informationen
Maus über Thumbnails bewegen!
 
 

Neuigkeiten

6.4.2004:
Im Inhaltsverzeichnis können jetzt explizit alle Heil- oder Futterpflanzen angezeigt werden.

17.3.2004:
Jede Seite kann gedruckt werden. Menü und Hintergrund werden nicht gedruckt.

9.3.2004:
©opyright-Hinweise der Bilder wieder sichtbar

1.2.2004:
Erweiterung des Pflanzen-Lexikons

27.1.2004:
Die Suchfunktion ist wieder da!

14.1.2004:
neues Pflanzenlexikon

1.1.2004:
neue Website, neues Design


Neue Pflanzen

11.12.2005:
Papaver somniferum

11.12.2005:
Papaver rhoeas L.

23.3.2005:
Taraxacum officinale L.

4.12.2004:
Menyanthes trifoliata

21.9.2004:
Acinos alpinus