Seitennavigation:

 
 
Potentilla reptans

Kriechendes Fingerkraut (Potentilla reptans)

Systematik anzeigen
Merkmale: Das Kriechende Fingerkraut hat gelbe Blüten, die einzeln in den Blattachseln sitzen. Sein Stängel ist unbehaart und kriecht bis zu 50cm weit,ehe er dort neue Wurzeln ausbildet und eine neue Pflanze entsteht. Die Laubblätter sind langgestielt und 5teilig handförmig.
Vorkommen: Es wächst auf mäßig nitratreichen Böden, auf Rasen, an Ufern, Wegrändern und auf dem Ödland. Masn findet es nur zerstreut.
Inhaltsstoffe und Heilwirkung:
Es enthält Tormentillrot, Gerbstoffe und Flavone.
Der Wurzelstock wird ,ähnlich wie bei der Blutwurz, zur Förderung der Blutgerinnung benützt. Man kann den Wurzelstock auch als Magenbitter dem Schnaps zusetzen.
Ähnliche Art: Blutwurz, Potentilla erecta, es unterscheidet sich von dem Kriechenden Fingerkraut dadurch, daß es keine Ausläufer bildet. Seine Laubblätter sind ebenfalls 5-teilig handförmig und seine Blüte besitzt meist 4 gelbe Blütenblätter. In wenigen Fällen können es auch 5 sein.
Gänsefingerkraut, Potentilla anserina, es ist leicht an seiner silberfarbenen Blattunterseite zu erkennen. Seine Blätter sind unpaarig gefiedert und die Blüte ist gelb. Es ist sehr häufig zu finden.
Bitte auf die Thumbnails klicken,
um die Bilder größer darzustellen!
Für copyright-Informationen
Maus über Thumbnails bewegen!
 
 

Neuigkeiten

6.4.2004:
Im Inhaltsverzeichnis können jetzt explizit alle Heil- oder Futterpflanzen angezeigt werden.

17.3.2004:
Jede Seite kann gedruckt werden. Menü und Hintergrund werden nicht gedruckt.

9.3.2004:
©opyright-Hinweise der Bilder wieder sichtbar

1.2.2004:
Erweiterung des Pflanzen-Lexikons

27.1.2004:
Die Suchfunktion ist wieder da!

14.1.2004:
neues Pflanzenlexikon

1.1.2004:
neue Website, neues Design


Neue Pflanzen

11.12.2005:
Papaver somniferum

11.12.2005:
Papaver rhoeas L.

23.3.2005:
Taraxacum officinale L.

4.12.2004:
Menyanthes trifoliata

21.9.2004:
Acinos alpinus