Seitennavigation:

 
 
Sanguisorba minor

Kleiner Wiesenknopf (Sanguisorba minor)

Systematik anzeigen
Vorkommen: Der Wiesenknopf wÀchst auf nitratarmen und feuchten Böden. Wo er vorkommt, findet man ihn hÀufig. In Norddeutschland ist er selten zu finden.
Inhaltsstoffe: In der Wurzel sind gerbstoffe, Sanguisorbin und Flavonoide zu finden und in den BlÀttern Vitamin C.
Man verwendet ihn gegen Durchfall und als blutstillendes Mittel.
Die jungen BlĂ€tter können als GewĂŒrzpflanze verwendet werden.
Besonderheit: Der Wiesenknopf wird vom Wind bestĂ€ubt. Er besitzt keine BlĂŒtenblĂ€tter, nur rot gefĂ€rbte KelchblĂ€tter. Sein StĂ€ngel,ist oft rötlich ĂŒberlaufen.
Andere Art: Goßer Wiesenknopf, S. officinalis. Er blĂŒht rot, wird 30-150 cm hoch, BlĂŒtezeit Juni-September. Sein StĂ€ngel ist nie rötlich ĂŒberlaufen.
Bitte auf die Thumbnails klicken,
um die Bilder größer darzustellen!
Für copyright-Informationen
Maus über Thumbnails bewegen!
 
 

Neuigkeiten

6.4.2004:
Im Inhaltsverzeichnis können jetzt explizit alle Heil- oder Futterpflanzen angezeigt werden.

17.3.2004:
Jede Seite kann gedruckt werden. Menü und Hintergrund werden nicht gedruckt.

9.3.2004:
©opyright-Hinweise der Bilder wieder sichtbar

1.2.2004:
Erweiterung des Pflanzen-Lexikons

27.1.2004:
Die Suchfunktion ist wieder da!

14.1.2004:
neues Pflanzenlexikon

1.1.2004:
neue Website, neues Design


Neue Pflanzen

11.12.2005:
Papaver somniferum

11.12.2005:
Papaver rhoeas L.

23.3.2005:
Taraxacum officinale L.

4.12.2004:
Menyanthes trifoliata

21.9.2004:
Acinos alpinus